Interviews mit den Kindern der One Fine Day Kreativ Clubs und Anno's Africa Intensiv Workshops

 

Die Berliner Journalistin und Kinderbuchautorin Beatrix Schnippenkoetter führt Interviews mit Kindern auf der ganzen Welt. Im März 2014 hat sie zum ersten Mal unseren Teachers Training Workshop in Nairobi begleitet und dokumentiert. Jeden Tag hat sie Kinder in den Slums zu ihren Lebensumständen, ihren Träumen, Wünschen, Hoffnungen und Ängsten befragt. Ihre Berichte sind in großen Zeitungen und Magazinen in Deutschland erschienen .

 

Die Gespräche beleuchten, wie nachhaltig sich unserer Arbeit auf die Kinder dort auswirkt. Wir sind einmal mehr davon überzeugt, dass ONE FINE DAY und ANNO’S AFRICA Dank Ihrer Spenden und Ihrer tatkräftigen Unterstützung einzigartige Hilfe leistet und Grundsteine für eine besseres Leben der Kinder in Kibera und Mathare Slum legt.

Die Interviews von Beatrix Schnippenkoetter mit den Kindern in den Slums von Nairobi veröffentlichen wir in regelmäßigen Abständen auf unserer ONE FINE DAY Website.

Lydia, 13 Jahre

Geboren am 1. November 2001 in Kibera

Besucht seit einem Jahr den ONE FINE DAY Tanz Club mit Consolata Nduta.

Lydia

Ich wohne in einer Lehmhütte mit meinen Eltern und drei meiner Geschwister. Mein Vater ist Mechaniker und meine Mutter verkauft Kleider. Wir haben einen Raum mit drei Stühlen und einem Fernseher. Am Wochenende sehe ich gerne Zeichentrickfilme.

Ich schlafe mit meiner Schwester Gloria, 6, unten in einem Stockbett. Mmeine Brüder Eric, 14, und Solomon (9 Monate) schlafen oben mit meinen Eltern. Meine Schwester Beatrice, 15, ist im Internat.

Wir kochen in demselben Raum auf einem kleinen Ofen am Boden. Waschen tun wir draußen in einer Plastikschüssel.

Morgens gehe ich gemeinsam mit meinen Geschwistern zur Schule, am Nachmittag geht jeder alleine nach Hause, weil wir unterschiedlich lange Unterricht haben. Es ist ein weiter Weg, eine halbe Stunde durch Kibera Slum.

 

Was siehst du, wenn du aus deinem Fenster schaust?

Viele Lehm- und Wellblechhütten und Stände, an denen MANDASI (Fladen) gekocht und verkauft wird. Da ist ein kleiner Fluss voller Dreck und Müll und viele Leute gehen vorbei.

 

Wo ist dein Lieblingsplatz?

Am Kleiderstand meiner Mutter, sonntags helfe ihr immer. Ich sehe mir die Leute an, und wenn jemand etwas kauft, bekomme ich das Kleingeld.

 

Was machst du am liebsten?

‚Her mother’s daughter’ im Fernsehen gucken, jeden Tag zwischen sechs und sieben. Ich würde auch gerne lesen, habe aber leider keine Bücher.

 

Was machst du, wenn du aus der Schule kommst?

Ich räume zuhause auf und hole einen Kanister Wasser, 10 Liter kosten 5 KeniaShilling. Ich wasche mich und mache meine Hausaufgaben.

 

Was war der schönste Moment in letzter Zeit?

Als wir im Tanzclub einen neuen Tanz eingeübt haben. Ich liebe Tanzen, weil es fit macht, körperlich und auch im Kopf.

 

Wenn du einen Safe hättest, was würdest du aufbewahren?

Meine Anziehsachen und Fotos von meiner Familie.

 

Was wünschst du dir am meisten?

Ich möchte Krankenschwester werden. Es gibt in den Krankenhäusern von Kibera viel zu wenig Schwestern für die vielen Patienten.

 

Was macht dich glücklich?

Dass unsere Eltern mich und meine Geschwister versorgen.

 

Wo möchtest du in 10 Jahren sein?

In Europa, da sind die Menschen hilfsbereit und kümmern sich um Waisenkinder. Und ich würde dort auch gerne den Beruf der Krankenschwester lernen.

 

Wenn du morgen verreisen könntest, wo würdest du hinfahren?

Ich würde nach Mombasa an den Strand fliegen. Da ist es schön, das habe ich im Fernsehen gesehen.

 

Wenn du ein Tier sein könntest, welches wäre das?

Ein Löwe, weil es das mutigste Tier im Dschungel ist.

 

Wenn du genug Geld hättest, was würdest du kaufen?

Ein großes Haus und ein Auto für meinen Vater. Und ich würde den Waisenkindern in Kibera helfen.

 

Wie alt wärst du jetzt gerne?

Ich wäre gerne wieder ein kleines Baby, weil ich es so schön finde, wie sich meine Mutter um den kleinen Solomon kümmert.

 

Wovor fürchtest du dich?

Meine Familie zu verlieren.

 

Was magst du gar nicht?

Wenn jemand jemanden verliert und darüber lacht. Mein Vater hat seinen besten Freund verloren und geweint.

 

Was hättest du lieber nicht erlebt?

Meine Großmutter auf dem Land verlassen zu müssen, als wir 2007 nach Kibera gingen.

 

Was war der schönste Moment deines Lebens?

Als ich vergangenes Jahr 20 freunde zu meiner Geburtstagsparty eingeladen habe. Es war das erste Mal, dass ich überhaupt Geburtstag gefeiert habe.

 

Was brauchst du am meisten?

Ein Dach über dem Kopf, etwas zu Essen und Anziehsachen.

 

Was würdest du gerne an dir ändern?

Ich wünschte, ich könnte Kibera verlassen und woanders besser leben.

 

Was würdest du gerne an deinen Eltern ändern?

Ich wünschte, sie hätten ein größeres, besseres Haus.

 

Was würdest du gerne an deinen Lehrern ändern?

Unsere Schule sollte die beste in Kibera sein.

 

Was würdest du gerne an der Welt ändern?

Niemand sollte an HIV sterben.

 

Was würdest du gerne an ONE FINE DAY – ANNO’S AFRICA ändern?

Ich wünschte, wir hätten einen größeren Raum um zu üben.

 

Was magst du nicht an Kibera?

Dass es hier so viele Kinder gibt, die leiden und sterben, weil das Wasser verseucht ist.

 

Was gefällt dir an Kibera?

Dass die Menschen hier glücklich sind und stolz auf sich.

Frank, 12 Years

Born Nov 1st 2001 in Kibera

5th grade Spurgeons School Kibera

4 years of Acrobatics with ONE FINE DAY - ANNO'S AFRICA

Frank

I live at my uncles place. We share a one-room-house made of iron sheet, one bed, one chair and one table. We have a TV, but I don't watch much because I come late from school and do my homework. For supper I go to my parents place, they live nearby. I wash and eat at my mothers place. My two brothers John (13) and Nyakor (14) and our little sister Sarafina (5) stay with my

cousin. My mother washes our clothes and cooks for all of us. My father is a cook in a hotel downtown Nairobi. I like staying with my uncle, his name is Thomas and he is nice. I choosed to stay with him because I didn't want him to be alone.

 

What do you see when you step out of your house?

Other houses like ours made of iron sheet, people trading Mangos and vegetables and clothes.

 

Where is your favorite place to be?

In school, because I like to learn. And I like to play soccer with our schoolteam. I am a striker. Last week we won against another school. We train three times a week at our school-playground.

 

What do you like doing most?

Read storybooks. But I don't have any books at home, I borrow them from our school-libary. My favorite book is 'The giant beans'.

 

What was the nicest moment last week?

Our Acrobats Class on wednesday. We balanced and climbed up trees.

 

If you had a safe, what would you keep inside?

My storybooks, but unfortunately I always have to give them back.

 

If you had one wish?

I want to become a pilot, because it is a good work. You are well paid and get to see a lot of the world.

 
What makes you happy?

Training my acrobatic exercises. When I was little, I wanted to do what the big ones did - now I can.

 

Where do you want to be in ten years?

In the UK because it is clean. They have snow and I have never seen any. I would like to play with it.

 

If you could go on a trip tomorrow, where would you go?

To the Nairobi National Museum. You can see things that were used in the past. Our Socialteacher told us about it, but I have been there yet.

 

If you could be an animal, which one would that be?

A lion because he is the kind of the jungle.

 

If you had enough money, what would you buy first?

An aeroplane so I can fly to England and stay there. But I would take my family with me. After ten years we would come back to Kenya to visite my grandmother up country.

 

How old would you like to be right now?

20, than I could train other people to be acrobats.

 

What do you fear most?

Ghosts because they are bad and they eat people. I saw a ghost-film once on television at my uncles place, it gave me bad dreams.

 

What do you not like at all?

When people beat eachother. Last year I saw people beating another man until the police came and arrested them all.

 

What noise don't you like at all?

Children sreaming at school.

 

What was the worst moment in your life?

First day of school, my mother took me, I was five years old. I was scared the teachers would beat me, because I had heard, that pupils get beaten by their teachers. In fact I was only beaten once when I was ten because I had lost a schoolbook.

 

What was the happiest moment in your life?

Last New Year. My father took me up country to celebrate New Years Eve with our cousins an friends. I teached them acrobats and the liked it.

 

Whom do you miss most?

My grandfather, he died when I was litte. I don't really remember him, but my mother told me he was a policeman. He was a good man, always helping people and catching thieves.

 

What do you need most?

A bag for my school books. Actually I don't have any schoolbooks of my own, but my father borroughs them from my cousin who is in 6th class.

 

Whom would you like to meet?

The President of Kenya. I want to see how he lives. I believe he has a beautiful house and good cars.

 

If you could be somebody else, who would you like to be?

A policeman so I can help people. There is a policestation next to our school. Sometimes I go there and ask them how they use their guns, but they don't want to show me.

 

Is there anybody you admire?

God, he was the one who created earth. I go to church every sunday with my parents and my brothers and sisters. I like going there because I can learn for Religious Education at school.

 

What would you like to change about the world?

I would like all people to love eachother.

 

About Kibera?

I would like it to be clean.

 

If you could make a change in your life, what would it be?

I would like to go to boarding school. My cousin who was there told me it is a good place to learn

and live.

Please reload

Foerdermitglied werden
Foerdermitglied werden
Foerdermitglied werden
Foerdermitglied werden
Foerdermitglied werden
Foerdermitglied werden

Frank im One Fine Day

Zirkus-Akrobatik Club